Grafik

Gebersdorf

.
Der Weiler wird 1275 als "Gerwigesdorf" (= zum Dorf des Gerwigs) urkund-lich erwähnt. Nach der Ortslage, den wohl auf einen fränkischen Stammesfürsten names "Gerwig" zurückgehenden Ortsnamen, der Bestimmung Gebersdorf als Bauerndorf und der blockartigen historischen Flureinteilung ist eine hochmittelalterliche Ortsgründung (11. - 12. Jahrhundert) anzunehmen.

Die Gründung fällt demnach in die Periode der Ausweitung landwirtschaftlicher Nutzflächen durch Rodung der Laub- und Lohwälder, am Übergang zur Periode der Kolonisationklimabe- nachteiligter Hochlagen und Grenzertragsböden. Nach BUNDSCHUH hat der Weiler um 1800 u.a. 6 "in das Kammeramt Ansbach gehörige Unterthanen". 1852 gehörte Gebersdorf zur Landgemeinde Heilsbronn.

Vier Jahre später wurden dort elf Häuser, zwölf Familien und 63 Einwohner gezählt. Gebersdorf gehörte zur Schule und Pfarrei Weihenzell. 1867 zählte der Weiler zur Gemeinde Grüb und Pfarrei Weihenzell, hatte 66 Einwohner und 22 Gebäude.

Um 1900 hatte der Weiler 41 Einwohner in zehn Wohngebäuden. Im Jahre 1978 leben dort 39 Einwohner.

>> zurück zur Übersicht

Gemeinde Weihenzell

Ansbacher Str. 15
91629 Weihenzell
Telefon: (09802) 95010
Telefax: (09802) 950129
poststelle@vg-weihenzell.de

http://www.vg-weihenzell.de
http://www.nora-gemeinden.de
http://www.naturpark-frankenhoehe.de
http://www.n-ergie.de